gnocchi ohne Ei veganes Grundrezept

Gnocchi selber machen braucht etwas Zeit und Übung, dafür wissen wir auch ganz genau, was in unseren Kartoffelklössen drin steckt – und was nicht! Denn wir bereiten unsere Gnocchi ohne Ei zu und haben somit jederzeit ein veganes Grundrezept zur Hand!


Zutaten für 2 Portionen

  • 500 g Kartoffeln, mehligkochend
  • ca. 70 g Weissmehl ev. auch mehr (siehe Zubereitung)
  • 40 g Hartweizengriess
  • 1 TL Maizena
  • 1 TL Salz

Zubereitung (Dauer ca. 1 Stunde und 15 Minuten)

  1. Für unsere veganen Gnocchi brauchen wir als erstes gekochte Kartoffeln. Hier findest du eine Anleitung für Pellkartoffeln mit hilfreichen Tipps. Wichtig ist, dass du mehligkochende Kartoffeln verwendest, da diese viel Stärke enthalten.
  2. Wenn die gekochten Kartoffeln geschält sind, kommen sie noch warm entweder in die Kartoffelpresse oder alternativ kann man sie auch an einer Käsereibe fein raffeln.
  3. Kartoffeln mit dem Mehl, Griess, Stärke und Salz in einer Schüssel vermengen und kneten, aber nicht zu lange! Je nachdem, wie viel Feuchtigkeit die Kartoffeln enthalten, braucht es mehr Mehl, dann einfach so viel dazu geben, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Grundsätzlich aber so wenig Mehl wie möglich brauchen.
  4. Es hilft, wenn die Kartoffeln noch warm sind, dann binden sie besser.
  5. Anschliessend den Teig vierteln und zu 4 langen ca. 1.5 cm breiten Rollen formen.
  6. Von dieser Rolle nun ca. alle 2 cm ein Stück abschneiden.
  7. Jetzt die Gnocchistücke über eine Gabel rollen und dabei das typische Rillenmuster einprägen. Falls die Gnocchi an der Gabel kleben, hilft es, wenn man die Gabel kurz anfeuchtet. Falls du dich total schwer tust mit dem Rollen, kannst du mit der Gabel auch einfach ein paar Rillen eindrücken. Weglassen solltest du die Rillen nach Möglichkeit aber nicht, denn sie sind dazu gedacht, dass Saucen später besser an den Gnocchi haften.
  8. Einen Topf mit Salzwasser erhitzen, Temperatur etwas zurückschalten und die Gnocchi nach und nach darin kochen. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, können sie mit einer Schaumkelle abgehoben werden.
  9. Die Gnocchi ohne Ei sind nun verzehrbereit, können aber auch noch in einer Pfanne mit etwas Öl kross gebraten werden.

Zugegeben: Gnocchi selber machen ist mit Aufwand verbunden. Daher lohnt es sich, wenn man schon mal dabei ist, gleich einen ordentlichen Vorrat anzulegen. Die Gnocchi können nämlich super eingefroren werden. Dazu sollten sie – in ungekochtem Zustand! – zuerst eine halbe Stunde angefroren werden. Danach können sie in einen Gefrierbeutel oder sonstigen Behälter umgeschichtet werden. Das Anfrieren ist aber wichtig, damit die Gnocchi nicht aneinander kleben. Wir legen zwischen unsere Gnocchi beim Anfrieren jeweils eine Lage Backpapier, so können ganz viele Lagen Gnocchi übereinander angefroren werden.


Puh, geschafft – die Gnocchi ohne Ei sind parat! Und jetzt wie weiter? Keine Sorge, wir haben schon getüftelt und in Kürze folgt auf Paradieschen ein Rezept für Gnocchi an einer köstlichen Peperonisauce mit gebratenen Zucchetti. Wenn du kein neues Rezept verpassen willst, schau doch auf unserem Instagram oder Facebook-Profil vorbei.


Saisonalität

Die meisten Kartoffelsorten (Lagerkartoffeln) haben bei uns ganzjährig Saison.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!