5 Upcycling Ideen für den Alltag

Nicht wegwerfen, das kann man noch brauchen! Diesen Satz hört mein Mann mindestens einmal pro Woche (wenn nicht öfters 🙈). Ich vermute, diese Eigenschaft habe ich von meiner Grossmutter geerbt. Sie ist zu Kriegszeiten aufgewachsen, in denen vieles nicht selbstverständlich und ständig zur Verfügung gewesen ist. Egal ob Lebensmittel oder Gebrauchsgegenstände – es braucht viel, bis sie was wegwirft. Upcycling-Granny – wirklich ein tolles Vorbild!

Zero Waste und Upcycling Gegenstaende

Foodwaste, Zero Waste, Upcycling vs. Lebensmittelverschwendung, Müllvermeidung und Wiederverwertung – auf Englisch klingt doch einfach alles gleich viel schicker 😀 Auf Pinterest und Instagram wimmelt es nur so vor Beiträgen und Tipps zu diesen Themen. Ich muss gestehen, auch ich bin sehr anfällig für Social Media Trends 😅. Aber zeigen diese Themen nicht, dass wir uns in eine gute Richtung bewegen?

Schliesslich ist es in einer Wegwerfgesellschaft viel wert, wenn Ressourcen geschont werden. Denn wer Dinge wiederverwendet, produziert meistens auch weniger Müll. Toller Nebeneffekt: du sparst Geld! Es gibt viele Objekte im Alltag, die wir selbstverständlich entsorgen, ohne uns zu überlegen, was man noch damit machen könnte. Darum in der folgenden Liste ein paar Ideen, wozu manche Gegenstände noch nützlich sein können.

1. Alte Gläser, Glasflaschen und Glasgefässe

5 Ideen fuer Upcycling im Alltag
  • Als Aufbewahrungsmittel in Küche, Bad und Co. (Leere Gewürzdosen oder Brausetablettenbehälter eignen sich auch hervorragend!). Warum neue Weck- oder Einmachgläser kaufen, wenn man die leeren Gläser von Essiggurken oder Marmelade dazu nutzen kann? Ich behalte so gut wie jedes Glas und nach wenigen Tagen ist es meist bereits im Einsatz. Sie eignen sich z.B. super, um angebrochene Tüten mit Nüssen, Couscous und so weiter in Gläser umzufüllen, vor allem, wenn nur noch wenig von dem Lebensmittel in der Packung ist.
  • Auch Gewürztütchen oder Müsterchen lassen sich gut in leere Gewürzdosen abfüllen (nicht vergessen das MHD drauf zu schreiben oder kleben!). Im Badezimmer finden die Gläser Einsatz um z.B. Wattestäbchen oder Wattepads darin aufzubewahren. Und in anderen Räumen eignen sich die Gläser, um kleine Gegenstände, die sonst lose in der Schublade herumfliegen, zu sammeln.
  • Schöne Glasflaschen eignen sich hervorragend als Vase für einzelne langstielige Blumen. Wenn die Flasche nicht so eine hübsche Farbe hat, einfach mit wasserfester Farbe (ganz toll: Shabby chic Farbe!) bemalen
  • Niedrige Gefässe lassen sich gut zu Windlichtern umfunktionieren, ev. noch etwas Sand reingeben für mehr Halt und schöne Optik.
  • Zaubere eine Flaschenpost draus! Schreib einer Freundin oder einem Freund einen Brief und steck ihn in die Flasche statt in ein Couvert. Kommt bestimmt gut an 🙂

2. Karton, Kartonschachteln

Ideen fuer Upcycling von Karton
  • Wer eine Katze zuhause hat, hat wohl für jeden Karton eine Upcycling-Einsatz :D. Aus grossen Kartonschachteln lässt sich auch super einfach ein Katzenhaus basteln. Wir haben das vor einiger Zeit einmal gemacht, leider finde ich das Foto gerade nicht. Wenn es wieder auftaucht, füge ich es noch in den Beitrag ein. Die Katzen haben es geliebt! 😻
  • Kleinere Schachteln oder einzelne Kartonstücke verwende ich gerne als Trennwände oder zum Organisieren von Schubladen.
  • Warum dein Geld für teure Aufbewahrungsboxen ausgeben? Grössere Schachteln machen sich super in Schränken, um bspw. Winteraccessoires wie Mützen, Schals, Handschuhe, usw. gemeinsam zu lagern. Wem die Optik wichtig ist, kann die Schachteln z.B. alle in gleiches Papier einfassen.
  • Versandboxen auf der Post sind teuer. Darum behalte ich Schachteln, die noch gut in Form sind fast immer, für das nächste Mal, wenn ich bspw. etwas auf Ricardo verkaufe. Ich hab sogar schon Dinge in Kellogsschachteln verschickt :D. Auch für das nächste Geburtstagsgeschenk oder Weihnachten, wenn du was Unförmiges verpacken willst, eignen sich die Schachteln super. Damit sich die Kisten in deiner Wohnung nicht hochstapeln, kannst du sie zusammenfalten/einklappen und bei Bedarf mit etwas Packband wieder zusammenkleben.
  • Und natürlich zum Basteln: selbst gemachte Kartonbuchstaben, die schön bemalt sind, ein Bilderrahmen, der beklebt wird oder ein DIY Smartphoneholder – im Netz finden sich hunderte Upcycling BastelIdeen zum Thema Karton.

3. Papier, Zeitungspapier

Papier und Zeitungspapier upcycling
  • Zuerst das Offensichtlichste: obwohl ich ein grosser Fan von digitalen Notizbüchern bin, habe ich immer einen Stapel Altpapier in einer Schublade als Notizpapier.
  • Gesammeltes Papier nutze ich auch oft, um daraus z.B. Geburtstagskärtchen oder Buchzeichen zu basteln.
  • Zeitungspapier eignet sich gut als Geschenkpapier (am besten, wenn man noch einen Karton für eine schöne Form dazu gesammelt hat 😉).
  • Wir haben immer etwas Zeitungspapier im Haus, um es bspw. als Unterlage zum Basteln, Wände streichen usw. zur Hand zu haben.
  • Es eignet sich auch super als Unterlage für Katzenstreu, da es gut absorbiert.
  • Ein weiterer Verwendungszweck für altes Zeitungspapier ist, es als Material für Versände oder Umzüge zu nutzen. Zerbrechliche Objekte darin einzuwickeln und schon sind sie besser geschützt.
  • Verarbeite das Zeitungspapier zu Pappmache und bastle daraus etwas (z.B. eine Pinata für deine nächste Party oder eine Maske für Fasching).
  • Zerknülle Zeitungspapier und stecke es in deine Schuhe, damit sie ihre Form behalten. Das soll angeblich auch schlechte Gerüche absorbieren.

4. Alte Kleider und Schuhe

kleidung ideen recycling
  • Bevor die aussortierten Kleider oder Schuhe wegkommen, wirf noch einmal einen Blick drauf: Warum sollen sie weg? Sind sie kaputt oder nicht mehr so hübsch? Ist der Schnitt nicht mehr modern? Kann man sie ev. flicken oder wieder aufpeppen? Selbst ohne Nähmaschine lassen sich kleine Änderungen oder Flickereien von Hand machen. Vllt. lassen sich zwei oder mehrere Teile zu einem tollen neuen Teil kombinieren? Auch bei Schuhen könnte man versuchen, eine lose Sohle mit starkem Leim wieder anzukleben. Stark verschmutzte Stoffschuhe wie All stars reinigen und z.B. mit Stofffarbe neu einfärben.
  • Wenn sich ein Kleidungsstück wirklich nicht mehr zum Tragen eignet, schneide ich es oft ein Stücke und verwende diese als Lappen oder Trocknungstücher. Auch als Unterlage oder Schutz sind sie sehr nützlich. Du kannst sie z.B. zwischen Pfannen oder heikles Geschirr legen, damit dieses nicht verkratzt.
  • Aus altem Stoff lassen sich so viele neue Dinge nähen. Wie wäre es z.B. mit einer selbst gemachten Patchworkdecke auf den Winter? Etwas einfacher zu machen sind bspw. Kissenbezüge, Turnbeutel oder Stofftaschen. Letztere lassen sich kinderleicht aus ausgetragenen Tanktops herstellen. Man braucht nur die untere Öffnung zusammen zu nähen. Wenn du ein cooles Statement-Shirt hast, sieht die Einkaufstasche erst recht schick aus – und ersetzt die lästigen Plastiktüten!
  • Und noch ein letzter Tipp: Getragene Gummistiefel geben einen lustigen Blumentopf her, der gerade auch im Garten cool aussieht.

5. So gut wie alles

Ein Tisch voller Bastelmaterial, jemand arbeitet gerade mit Schnur

… zum Basteln. Wenn ein Gegenstand bei mir durch alle Wiederverwendungs-Raster fällt, dann kommt er mit ziemlicher Sicherheit noch in die Kategorie: Kann man was mit Basteln. Das ist manchmal echt anstrengend, wenn ich mal wieder ordentlich ausmisten möchte 😅. Aber du brauchst es ja nicht so zu übertrieben wie ich ;). Es gibt jedoch immer wieder gewisse Dinge, die sich hervorragend für ein Upcycling-DIY-Projekt oder z.B. als schönes Deko-Element für eine Geschenkverpackung eignen. Danach lohnt es sich meiner Meinung nach Ausschau zu halten :).

Hast du einen guten Upcycling-Tipp für den Alltag, der nicht in der Liste vorkommt? Lass es mich in den Kommentaren wissen und ich füge ihn gerne hinzu! 🙂

Bildquelle: Pixabay

← Previous post

Next post →

2 Kommentare

  1. Meine Mutter nutzt mind. 2 Wochen altes Zeitungspapier anstelle von einem Lumpen, um die Fenster zu reinigen. Zusammen mit Essig, meint sie, sei das die beste Methode für schmierfreie Gläser =)

    • oh, das klingt sehr interessant, danke für den super Tipp, der bestimmt ausprobiert wird! 🙂

Deine Meinung ist gefragt!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.