Bärlauchrisotto mit Burrata oder Mozzarella und gehackten Bärlauchblättern

Würziger Risotto trifft auf crèmige Burrata – eine wunderbare Frühlingshochzeit! Kein Wunder also, gehört dieser Bärlauchrisotto zu unseren neuen Lieblingsrezepten – und vielleicht ja auch bald zu deinen? 🙂


Zutaten für 2 Portionen als Hauptspeise*

  • 200 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 dl Weisswein
  • 30 g Bärlauch plus 8 Blätter zusätzlich zum Untermischen
  • 7 dl Bouillon/Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan, geraffelt
  • 2 Kugeln Burrata
  • Pfeffer
  • Olivenöl

*Die angegebene Menge an Bärlauchrisotto reicht für 2 Personen als Hauptgericht. Die gleiche Menge kann aber auch für 4 Personen als Beilage genutzt werden. Dann kann die Burrata weggelassen werden.


Zubereitung (Dauer ca. 30 Minuten)

  1. Die 30 g Bärlauch mit 20 g vom Parmesan und 2-3 EL Olivenöl zu einer festen Masse pürieren (also nicht wie ein Pesto, sondern eher wie eine dicke Paste).
  2. Die Zwiebel hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen, den Reis zugeben und wenden, bis er glasig wird.
  3. Mit Weisswein ablöschen, etwas einkochen lassen und mit so viel Bouillon auffüllen, dass der Reis gerade so bedeckt ist. Sobald die Flüssigkeitsmenge abnimmt, wieder Bouillon nachgiessen, immer so, dass der Reis gerade noch mit Flüssigkeit bedeckt ist. Dabei häufig rühren.
  4. Die zusätzlichen 8 Bärlauchblätter hacken.
  5. Wenn der Risotto fast gar ist, die Bärlauchpaste und die gehackten Blätter untermischen. Zuletzt noch den restlichen Parmesan beigeben und alles schön unterrühren.
  6. In Tellern anrichten, eine Burratakugel in die Mitte des Bärlauchrisotto setzen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer würzen.

Foodwaste-Tipp

Du hast noch Bärlauch übrig, weisst aber nicht, was du damit machen sollst? Du kannst ihn auf verschiedene Weise konservieren. Eine Methode wäre bspw., ihn zu waschen, klein zu schneiden und mit Öl und Salz in einem Schraubglas einzulegen. Damit hast du einerseits immer Bärlauch zur Hand, welchen du mit etwas Parmesan und Nüssen zu einem frischen Pesto mischen kannst. Andererseits wird das Öl durch den Bärlauch aromatisiert und kann löffelweise zum Kochen genutzt werden. Einfach das Glas immer wieder ordentlich mit Öl auffüllen. So konserviert kann dir der Bärlauch bis zu einem Jahr – also bis zur nächsten Saison – halten.


Lust auf noch mehr Bärlauch? Dann guck mal beim Rezept für dieses Bärlauch-Hummus vorbei!


Saisonalität

Bärlauch hat von März bis Mai Saison.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!