Salbeiblätter im Bierteig (Salbeimüsli)

2.2K
Gut zu wissen

In der Schweiz nennen wir die frittierten Salbeiblätter aufgrund ihres Aussehens "Salbeimüsli" - also Salbeimäuse.

Suchst du eine Apéro-Alternative zu den Klassikern Schinkengipfeli, Bruschetta und Co.? Vorschlag: Salbeiblätter im Bierteig bringen Abwechslung auf dein Apéro-Plättli!


Dieses Rezept habe ich zum ersten Mal bei meiner guten Freundin Sandra gekostet. Ja – noch eine Sandra! Fun fact: Wir waren auf der Arbeit zu dritt im Team und ihr dürft Dreimal raten, wie die Dritte im Bunde geheissen hat: genau, natürlich auch Sandra!😅

Aber zurück zu den Salbeimüsli wie die kleinen Leckerbissen in der Schweiz auch genannt werden. Ich war ganz verzaubert, einerseits von der hübschen shabby chic Küche meiner Freundin, aber auch ab ihren tollen Gerichten, die sie aufgetischt hat.😋 Bei den gebackenen Salbeiblättern war ich ja zuerst etwas skeptisch, aber dann haben mich die Mäuse so begeistert, dass ich das Rezept gleich tags darauf nachgekocht habe. Wann immer ich Salbei in die Finger bekomme, kann ich nicht anders, als ihn zu frittieren! Die dicken, pelzigen Blätter eignen sich perfekt fürs Ausbacken im Bierteig. Wer lieber ohne Alkohol arbeiten möchte, nimmt statt Bier einfach Mineralwasser. 

Vor allem wenn sich Gäste ankündigen, lohnt es sich, gleich eine ganze Wagenladung voll von dem leckeren Fingerfood vorzubereiten.

5 Sterne (1 Bewertung)

Salbeiblätterteig im Bierteig (Salbeimüsli)

In Bierteig frittierte Salbeiblätter sind eine tolle Vorspeise. In der Schweiz nennen wir sie aufgrund ihres Aussehens "Salbeimüsli" – also Salbeimäuse.
Portionen 4 Personen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.

Zutaten

Anleitungen

  • Die Salbeiblätter waschen, trocknen und beiseitelegen.
  • Eiweiss und Eigelb trennen. Mehl, Eigelb und Bier vermengen.
  • Sonnenblumenöl und Gewürze dazugeben und untermischen.
  • Das Eiweiss mit etwas Salz steif schlagen und unter den Bierteig heben.
  • Den Teig abgedeckt ca. eine halbe Stunde quellen lassen.
  • Den Boden einer Bratpfanne ca. 1 cm hoch mit Rapsöl füllen und erhitzen. Einen Pfannenwender aus Holz oder Holzlöffel ins Öl halten, sobald Bläschen daran aufsteigen, ist das Öl genug erhitzt.
  • Die Salbeiblätter in den Bierteig tunken, etwas abtropfen lassen und ins heisse Öl legen. Vorsicht, das spritzt! Die Salbeimüsli beidseitig goldbraun ausbacken und anschliessend auf Haushaltspapier legen und das Fett abtropfen lassen.
Gericht: Apéro, Snack, Vorspeisen
Land & Region: Europäische Küche
Keyword: Bierteig, einfach, Häppchen, Salbei, vegetarisch
Salbei-ausgebacken-Pfanne

Foodwaste-Tipp

Da man für Salbeimäuse eher die grossen Blätter verwendet, bleiben die Kleinen über. Ich habe diese zu leckerem Salbeitee mit Honig aufgebrüht 😋. Wenn du den Salbei zu einem späteren Zeitpunkt verwenden möchtest, kannst du ihn auch trocknen oder einfrieren!


Wissenswertes

Wusstest du, dass es bis zu 900 verschiedene Arten von Salbei gibt? Schon seit der Antike wird er als Heilpflanze eingesetzt und geschätzt. Im Frühsommer trägt der Salbeistrauch übrigens weisse oder violette Blüten, welche ebenfalls essbar sind.

Er soll entzündgungshemmend wirken und bei einer Erkältung wird gerne eine Tasse Salbeitee empfohlen. Neben seiner Heilkraft findet er auch als Gewürz für viele – vor allem mediterrane – Speisen Verwendung. Man denke an Salbeibutter, Saltimbocca oder eben Salbeiblätter im Bierteig :).

Salbeiblaetter im Bierteig Rezept

Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept?

Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren da. Wenn du ein Foto mit uns teilen möchtest, sende es uns via Pinterest!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Sag uns Deine Meinung

  1. Ester Sieber says:

    Fantastisch, super Rezept. Es war ein Volltreffer.
    Dankeschön

    Ester Sieber

    1. Vielen Dank für das liebe Feedback, das freut uns ausserordentlich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Paradiesisch gut kochen mit Sandra
© Copyright 2021 Paradieschen
Close