vegane Karamellsauce für Toppings selber machen Rezept

Wir sind immer wieder erstaunt, wie einfach es ist, Gerichte zu „veganisieren“. So auch im Rezept für diese vegane Karamellsauce. 🍯 Statt normalem Rahm nimmt man Sojarahm und statt Butter Margarine. That’s it! Was wir mit dieser köstlichen Sauce angestellt haben, seht ihr dann im nächsten Rezept!


Zutaten für 1 kleines Weckglas voll veganer Karamellsauce

  • 100 g Rohrzucker
  • 3 EL Wasser
  • 10 g Margarine
  • 100 ml Sojarahm
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • eine Prise Salz

Zubereitung (Dauer ca. 25 Minuten)

  1. Den Zucker mit dem Wasser in einen Kochtopf mit einem grossen Durchmesser geben, damit möglichst die ganze Zuckerschicht auf dem Topfboden aufliegt. So kann er schön gleichmässig karamellisieren. Wir verwenden gerne Rohrzucker, da dieser bereits ein leicht karamelliges Aroma hat.
  2. Den Topf langsam bei mittlerer Hitze erwärmen und den Zucker schmelzen, ohne dabei umzurühren. Wenn du umrührst, kann es sein, dass der Zucker kristallisiert.
  3. Das Karamell sollte nicht zu dunkel werden, sonst wird es bitter.
  4. Wenn der Zucker nach ca. 10 bis 15 Minuten geschmolzen ist, vorsichtig den Sojarahm zugeben. Achtung, das kann spritzen!
  5. Die Temperatur wieder erhöhen, den Rahm kurz aufkochen lassen, danach auf niedriger Stufe und unter Beigabe der Margarine, des Vanilleextrakts und der Prise Salz nochmals kurz köcheln lassen, je nach gewünschter Konsistenz des Karamell. Aber Achtung: Die Karamellsauce wird nach dem Auskühlen noch einiges dickflüssiger.
  6. Wenn du gerne Salted Caramel – also salziges Karamell – möchtest, dann gibt einfach noch mehr Salz hinzu oder gib die vegane Karamellsauce über z.B. deinen Kuchen und bestreue diesen dann noch mit etwas Fleur de sel.

Diese vegane Karamellsauce ist für das Rezept zu diesem Snickers Porridge entstanden. Du kannst sie aber auch sonst als Topping für alle möglichen Backwaren, Süssspeisen oder z.B. in unserem Rezept für heisse Schokolade mit Karamellsauce verwenden.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!