Ajvar Rezept zum Selber machen mit gerösteten Paprikaschoten und Aubergine

Wir fanden, es wird endlich Zeit, für ein Ajvar Rezept by Paradieschen. Das Mus aus Paprika und Aubergine kennt man vor allem zu Cevapcici. Die köstliche Sauce ist aber super vielfältig und kommt bei uns in allen möglichen Gerichten zum Einsatz. Wir zeigen dir in diesem Rezept, wie du Ajvar ganz einfach selber zubereiten kannst!


Zutaten für 1 mittleres Einmachglas voll Ajvar

  • 3 rote Peperoni (am besten Spitzpaprika)
  • 1 Aubergine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Peperoncini
  • 3 EL Apfelessig
  • 5 EL Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Bouillonwürfel (für vegan auf Zusätze bei Gemüsebouillon achten)
  • 5 EL Passata
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung (Dauer ca. 1 Stunde)

  1. Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze oder falls möglich sogar Grillfunktion einstellen.
  2. Die Peperoni halbieren, Kerngehäuse entfernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  3. Die Knoblauchzehen schälen, die Aubergine in 4 bis 5 grobe Ringe schneiden und beides ebenfalls aufs Backblech geben.
  4. Das Gemüse auf der obersten Schiene des Ofens grillen, dabei wird die Haut der Peperoni schwarz und schlägt Blasen, das ist so gewollt! Je nach Ofen dauert es zwischen 10 bis 20 Minuten. Währenddessen darauf achten, dass die Aubergine und der Knoblauch nicht verbrennen, ansonsten unbedingt vor der Peperoni rausnehmen.
  5. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Küchentuch bedecken. Durch den Dampf lässt sich die Haut der Peperoni nachher noch besser lösen. Etwa 15 Minuten auskühlen lassen.
  6. Peperoni und Aubergine häuten und in grobe Stücke schneiden.
  7. Die Zwiebel und Peperoncini hacken und in einem Kochtopf mit 2 EL Olivenöl anbraten. Mit 2 EL Apfelessig ablöschen und das Gemüse beigeben. Das Wasser, Zucker und der halbe Bouillonwürfel hinzufügen und kurz köcheln lassen.
  8. Dann den Topf vom Herd nehmen und alles mit dem Pürierstab gut durchmixen. Falls gewünscht noch 5 EL Passata untermischen, 1 weiterer EL Apfelessig und 2 EL Olivenöl beifügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Ajvar noch heiss in sterile Gläser füllen für eine optimale Haltbarkeit.
  10. Wer sich direkt einen Ajvar Vorrat anlegen möchte, verdoppelt oder verdreifacht einfach die angegebene Menge der Zutaten.

Ajvar ist super vielfältig einsetzbar. Du kannst es z.B. als Ersatz für Tomatensauce verwenden und an deine Pasta oder auf die Pizza streichen. Letzteres haben wir bei unserer Pizza mit Ajvar, Feta und Rucola gemacht und es schmeckt wirklich herrlich!

Du bist auf den Geschmack gekommen und magst gerne weitere Paradieschen Rezepte probieren? Ein weiterer Saucenklassiker auf unserem Blog ist die vegane Erdnusssauce mit Kokosmilch. Auch unsere vegane Ratatouille Quinoa Pfanne wird oft nachgekocht.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!