Tannenbaum Flammkuchen zum Weihnachtsapéro

651
Gut zu wissen

Vegan, vegetarisch oder mit Speck - Flammkuchen kann mit nur wenigen Anpassungen alles - mehr dazu in der Infobox unter dem Rezept.

Auf der Suche nach einem festlichen Weihnachtsapéro? Dieser Tannenbaum Flammkuchen mit Zwiebelgirlanden und Oliven-Weihnachtskugeln ist ein echter Hingucker auf dem Apéro-Buffet! Zudem lassen sich Flammkuchen – sogar mit selbst gemachtem Teig – echt schnell zubereiten, da dieser im Gegensatz zu Hefeteig nicht aufgehen muss. Wer es noch eiliger hat, greift einfach zu fixfertigem Teig aus dem Supermarkt und bringt diesen in Tannenbaumform. Ein hübsches Extra ist der Teigstern an der Spitze, den wir mit einer Plätzchenform ausgestochen haben.

Keine Bewertungen

Tannenbaum Flammkuchen zum Weihnachtsapéro

Noch ein Rezept für deinen Feiertagsapéro gesucht? Mit diesem in Tannenbaumform gebackenen Flammkuchen kommt Weihnachtsfeeling auf!
Portionen 4 Portionen zum Apéro
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.

Zutaten

Flammkuchenteig

Belag

  • 100 g Crème fraîche
  • 20 g geriebener Käse, z.B. Gruyère optional
  • Etwas Muskatnuss
  • Etwas Paprikapulver
  • Etwas Salz
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • ½ kleine rote Peperoni oder 2 EL Speckwürfel
  • 4 Stück schwarze Oliven
  • Etwas Basilikum getrocknet, oder Thymian, Oregano, oder sonst ein grünes Gewürz

Anleitungen

  • Alle Zutaten für den Flammkuchenteig in einer Schüssel untereinander mischen und kurz von Hand kneten. Danach in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 15 bis 20 Minuten stehen lassen.
  • Den Backofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Flammkuchenteig-Ballen in eine möglich dreieckige Form zurecht drücken. Mit einem Wallholz ganz dünn auswallen, dabei von Hand immer wieder möglichst dreieckig zurecht ziehen. Wenn der Teig dünn genug ist, diesen mit einem Messer in eine Tannenbaumform zurechtschneiden und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Die Teigreste verkneten und nochmals dünn auswallen. Mit einer Plätzchenform einen Stern aus dem Teig ausstechen. Diesen oben auf den Tannenbaum setzen und vorsichtig andrücken (ev. den Teig zuerst mit etwas Wasser befeuchten).
  • Die weiteren Teigreste nochmals flach auswallen und zu einem länglichen Rechteck formen. Dieses unten am Tannenbaum als Struck anbringen. Am besten setzt man das Teigstück unter den Teigbaum und drückt diesen von oben an.
  • Die Crème fraîche mit den Gewürzen mischen und optional etwas geriebenen Käse unterheben. Den Flammkuchenteig damit bestreichen.
  • Die rote Zwiebel in Halbringe schneiden. Diese Girlandenmässig nebeneinander auf dem Tannenbaum verteilen.
  • Die Oliven in Ringe schneiden und an den Zwiebelgirlanden verteilt "aufhängen".
  • Die rote Peperoni/Paprika in kleine Stücke schneiden und über dem Flammkuchenbaum verteilen.
  • Wir wollten unseren Flammkuchen Tannenbaum vegetarisch zubereiten. Wer mag, kann aber anstelle oder zusätzlich zu den Peperoni-/Paprikastücken auch Speckwürfel verwenden.
  • Nun den Tannebaum noch mit einem grünen Gewürz nach Wahl (z.B. Basilikum, Oregano, etc.) bestreuen und anschliessend für ca. 12 bis 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Notizen

Dieses Rezept ist als Häppchen für einen Apéro gedacht und reicht dann für ca. 4 Personen. Wenn du die Menge der Zutaten erhöhen möchtest, kannst du diese am Anfang des Rezepts unter “Portionen” ändern.
Wenn du deinen Flammkuchen vegan zubereiten möchtest, greife auf eine pflanzliche Crème fraîche Alternative zurück und lasse den Käse weg.
Gericht: Apéro, Häppchen, Vegetarische Rezepte, Vorspeisen, Weihnachtsrezept
Land & Region: Frankreich
Keyword: einfach, Gemüse, schnell, vegetarisch, Weihnachten

Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept?

Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren da. Wenn du ein Foto mit uns teilen möchtest, sende es uns via Instagram oder Pinterest!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Sag uns Deine Meinung

  1. Flammkueche goht immer!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Paradiesisch gut kochen mit Sandra
© Copyright 2021 Paradieschen
Close