Pestobrot auch Pestokranz mit Thymian und Dinkelmehl

Du möchtest bei der nächsten Grillparty mit deiner mitgebrachten Beilage so richtig Eindruck schinden? 💁🏼 Dann ist dieses geflochtene Pestobrot genau das Richtige. Es schmeckt herrlich, macht optisch was her und lässt sich super mit Freunden und Familie teilen. 🤙🏻


Zutaten für 1 grossen Kranz (ca. 10 Portionen)

  • 350 g helles Weizen- oder Dinkelmehl
  • 250 g Ruchmehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 21 g frische Hefe oder 1 Pack Trockenhefe
  • 1 TL Zucker

  • 2 gehäufte TL Salz
  • 1 EL Thymian, getrocknet
  • 3 EL Olivenöl
  • ca. 10 EL Pesto nach Wahl (wir haben unser Petersilienpesto verwendet)

Zubereitung (Dauer ca. 3 Stunden inkl. aufgehen lassen)

  1. Hefe und Zucker in lauwarmem Wasser auflösen und mind. 10 Minuten stehen lassen.
  2. Mehl, Salz und Thymian in einer Schüssel vermengen.
  3. Olivenöl und Hefemischung beigeben, etwas untereinander mischen.
  4. Mit den Händen zu einem groben Teig kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 Minuten kneten, bis der Teig geschmeidig ist.
  5. Zurück in die Schüssel geben, mit einem Tuch bedecken und an einem warmen, vor Zugluft geschützten Ort aufs Doppelte aufgehen lassen (ca. 1 bis 2 Stunden)
  6. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas platt drücken. Mit einem Wallholz den Teig ausrollen und dabei sehr in die Länge gehen. Der Teig sollte wirklich lange werden, damit er nachher schön gefaltet und zu einem Kranz gewunden werden kann. (Ca. 70 cm Länge auf ca. 25 cm Breite). Falls du den Teig nicht so lange hinbekommst, dann beim nächsten Schritt einfach nur einen dicken Kranz formen und ihn nicht wie auf dem Foto noch zur Schnecke eindrehen. Da der Teig aber sowieso sehr weich und geschmeidig ist, sollte er sich gut ausdehnen lassen.
  7. Den ausgewallten Teig grosszügig mit Pesto bestreichen, dabei am Rand mind. 2 cm frei lassen.
  8. Nun den Teig der Länge nach aufrollen/umfalten. Das braucht etwas Geschick. Arbeite dich am besten von links nach rechts, ziehe den Teigrand dabei etwas hoch, klappe ihn dann um und drücke ihn fest. Danach bis zur anderen Teigseite zusammenrollen. Am Schluss sollte es eine lange Rolle geben.
  9. Den aufgerollten Teig der Länge nach mit einem Messer aufschneiden/halbieren. Der Teig wird durch das Pesto recht feucht, lass dich davon aber nicht irritieren, der Kranz lässt sich trotzdem formen. Nun die beiden Teigstränge umeinander winden und dabei darauf achten, dass die Schnittflächen mit dem Pesto schön aufgefaltet werden. Allenfalls etwas von Hand etwas nachhelfen, indem du die Falten ein bisschen auseinander ziehst.
  10. Wenn die Teigstränge umeinander gewunden sind – das Ganze sollte jetzt immer noch ziemlich lange sein – dann noch zu einer Schnecke eindrehen und das äussere Teigende unter den Teig schieben.
  11. Die Schnecke vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech umschichten, mit Frischhaltefolie oder einem feuchten Tuch bedecken und nochmals 30 Minuten aufgehen lassen.
  12. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  13. Das Pestobrot für ca. 30 bis 35 Minuten goldbraun backen.
  14. Vor dem Anschneiden ganz auskühlen lassen.

Time-Saving Hack

Du möchtest gerne ein selbst gebackenes Pestobrot mit an die nächste Gartenparty bringen, hast aber nicht so viel Zeit? Dann hol dir im Supermarkt 500 g Pizzateig (nicht ausgewallt) und fixfertige Pesto und mach dich nur noch ans Flechten, Formen und Backen!


Immer noch in Backlaune? Dann guck doch mal bei unserem Rezept für Brötchen mit Apfel und Joghurt vorbei.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!