Ein klassisches Schweizer Rezept: Rösti aus geraffelten Kartoffeln und Spiegelei

Rösti mit Spiegelei geht einfach immer, oder? In diesem klassischen Schweizer Rezept werden geraffelte Kartoffeln vom Vortag mit etwas Zwiebeln und Öl zu einem herzhaften Fladen gebacken. Dazu passt ein grüner Salat.


Zutaten für 2 Portionen Rösti mit Spiegelei

  • 700 g Kartoffeln, festkochend
  • 1 grosse Zwiebel
  • Neutrales Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl
  • etwas Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Eier
  • etwas frische Petersilie

Zubereitung (Dauer ca. 30 Minuten ohne pellen)

  1. Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser gar kochen und anschliessend schälen. Hier findest du eine detaillierte Anleitung für Pellkartoffeln, die die Ausgangslage für Rösti bilden.
  2. Die geschälten Kartoffeln sollten vor der Weiterverarbeitung vollständig ausgekühlt sein, am besten über Nacht.
  3. Die Kartoffeln an der Röstiraffel reiben und die Zwiebel in feine Würfel hacken.
  4. Die Zwiebelwürfel mit etwas Sonnenblumenöl in einer Bratpfanne anbraten.
  5. Die Kartoffeln beigeben, ebenfalls kurz mitbraten und ordentlich salzen (Kartoffel schlucken Salz förmlich, am besten kurz abschmecken.)
  6. Dann die Masse in der Pfanne mit einem Pfannenwender zu einem Fladen zusammendrücken.
  7. Nun den Fladen bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun braten (je Seite ca. 10 Minuten).
  8. Um die Rösti nach der Hälfte der Kochzeit zu wenden, legt man am besten einen Teller darauf und stürzt die Rösti auf diesen. Anschliessend lässt man den Fladen vorsichtig vom Teller zurück in die Pfanne gleiten und brät die andere Seite fertig. Wenn der Teller zuvor leicht eingefettet wird, rutscht die Rösti noch besser zurück in die Pfanne.
  9. Während die Rösti brät, in einer zweiten Pfanne wieder etwas Sonnenblumenöl erhitzen und zwei Eier in die Pfanne schlagen. Die Eier mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit etwas Paprikapulver würzen. Bis zur gewünschten Konsistenz braten und zur Rösti servieren. Wir machen uns gerne noch einen kleinen Salat zu diesem Gericht.

Die Rösti mit Spiegelei haben dir geschmeckt und du kannst dich gar nicht genug sattessen an Kartoffeln? Dann könnte dir unser veganes Kartoffelgulasch oder diese Frittata mit Broccoli und Kartoffeln schmecken!


Saisonalität

Die meisten Kartoffelsorten (Lagerkartoffeln) haben bei uns ganzjährig Saison.


Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept? Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Page da! Oder poste und Bild auf Instagram und tagge uns!