Marroni-Kokosmakronen

245
Gut zu wissen

Schmeckt nach einer Mischung aus Kokosmakronen und Zimtsternen und ist sowohl gluten- als auch laktosefrei!

Meistens noch bevor im Supermarkt die erste Weihnachtsdeko aufgestellt wird, sind wir bereits im Plätzchen-Backfieber. Denn sind wir mal ehrlich – die Saison ist einfach viel zu kurz für all die tollen Sorten, die es auszuprobieren gibt! Wir haben dieses Jahr einem Klassiker einen kleinen Twist verpasst und dir somit noch ein Rezept mehr zur Verfügung gestellt, dass du beim Adventsbacken austesten kannst ;).

Die Rede ist von Kokosmakronen, welche nebst Bärentatzen zu unseren Lieblingen zählen. Den Makrönchen haben wir dieses Jahr Marronipüree, Zimt und Kirsch untergejubelt. Das Ergebnis schmeckt ungefähr so, wie wenn Kokosmakronen und Zimtsterne sich vermählt und ein Kind gemacht hätten ;). Ebenso wie ihre klassischen Verwandten sind die Marroni-Kokosmakronen super saftig und schneller verputzt, als einem lieb ist!

Keine Bewertungen

Marroni-Kokosmakronen

Plätzchen backen geht auch ohne Mehl und Milch: Diese Marroni-Kokosmakronen sind glutenfrei und laktosefrei.
Portionen 20 Makronen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.

Zutaten

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden.
  • Die beiden Eiweisse mit einer Prise Salz entweder von Hand oder in der Küchenmaschine sehr steif schlagen.
  • In einer zweiten Schüssel das Marronipüree, den Zucker, die Kokosrapseln, den Kirsch und Zimt gut unter einander mischen.
  • Nun das steif geschlagene Eiweiss mit einem Teigschaber oder ähnlich unter die Marroni-Kokosmischung heben.
  • Den Teig in einen Spritzbeutel geben und portionenweise auf das vorbereitete Blech spritzen. Dabei keinen oder einen grossen Aufsatz verwenden, denn die Masse ist recht dick.
  • Die Marroni-Kokosmakronen im vorgeheizten Ofen circa 14 bis 15 Minuten backen, bis sie an der Oberfläche anfangen goldbraun zu werden.

Notizen

Wir haben mit Tiefkühl-Püree gearbeitet. Falls du selber Marronipüree machst, sollte dieses entweder bereits gesüsst sein oder sonst die Zuckermenge im Rezept erhöht werden.
Gericht: Backen, Dessert, Gebäck, Guetzli, Kekse, Nachspeise, Plätzchen
Land & Region: Europäische Küche
Keyword: Advent, Adventsbacken, backen, einfach, FODMAP, glutenfrei, kokosmakronen, laktosefrei

Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept?

Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren da. Wenn du ein Foto mit uns teilen möchtest, sende es uns via Instagram oder Pinterest!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Paradiesisch gut kochen mit Sandra
© Copyright 2021 Paradieschen
Close