Marroni-Kokosmakronen

50
Gut zu wissen

Schmeckt nach einer Mischung aus Kokosmakronen und Zimtsternen und ist sowohl gluten- als auch laktosefrei!

Meistens noch bevor im Supermarkt die erste Weihnachtsdeko aufgestellt wird, sind wir bereits im Plätzchen-Backfieber. Denn sind wir mal ehrlich – die Saison ist einfach viel zu kurz für all die tollen Sorten, die es auszuprobieren gibt! Wir haben dieses Jahr einem Klassiker einen kleinen Twist verpasst und dir somit noch ein Rezept mehr zur Verfügung gestellt, dass du beim Adventsbacken austesten kannst ;).

Die Rede ist von Kokosmakronen, welche nebst Bärentatzen zu unseren Lieblingen zählen. Den Makrönchen haben wir dieses Jahr Marronipüree, Zimt und Kirsch untergejubelt. Das Ergebnis schmeckt ungefähr so, wie wenn Kokosmakronen und Zimtsterne sich vermählt und ein Kind gemacht hätten ;). Ebenso wie ihre klassischen Verwandten sind die Marroni-Kokosmakronen super saftig und schneller verputzt, als einem lieb ist!

Keine Bewertungen

Kaki Flan – ein veganes Weihnachtsdessert

Wenn du ein schnelles, veganes Weihnachtsdessert suchst, ist dieser Kaki Flan mit Schokogeschmack ein Volltreffer!
Portionen 2 Flans
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.

Zutaten

Anleitungen

  • Zuerst wird die Kaki mit einem Sparschäler geschält und danach in Stücke geschnitten.
  • Nun gibst du die Kaki und die restlichen Zutaten, also das Kakaopulver, Vanilleextrakt, Lebkuchengewürz oder ein anderes Gewürz nach Wahl in den Mixer. Je nach Kaki kann es etwas stocken beim Mixen, mache immer wieder Pause und schüttle den Mixer etwas. Wir haben das Rezept auch mit einem Stabmixer getestet und das hat ebenfalls geklappt.
  • Wenn die Masse fertig, sprich schön cremig ist, probiere einen Löffel davon. Sollte die Creme nicht süss genug sein, gib noch etwas Kokosblütenzucker (oder normalen Zucker) dazu.
  • Nun kannst du die Kaki-Masse in deine Dessertschälchen füllen und für mind. 1h in den Kühlschrank stellen. Optisch besonders hübsch wird es mit Mini Guglhupf Silikonförmchen. Aus diesen lässt sich der Kaki-Flan nach dem Auskühlen auf einen Teller stülpen.
  • Nun kannst du dein veganes Weihnachtsdessert noch nach Belieben mit Kaki-, Apfel- oder Birnenstücken, Granatapfelkernen, gehackten Nüssen oder einer Beilage deiner Wahl garnieren.

Notizen

Die Konsistenz des Flans kann je nach Kaki etwas variieren. Die Frucht sollte für dieses Rezept möglichst reif sein. Falls es beim ersten Mal nicht klappt, versuche es noch einmal mit einer etwas reiferen Frucht.
Gericht: Dessert, Nachspeise, Vegane Rezepte
Land & Region: Europäische Küche
Keyword: Advent, einfach, glutenfrei, laktosefrei, vegan, Weihnachten, Weihnachtsdessert

Hast du ein Paradieschen Gericht nachgekocht oder eine Frage zu einem Rezept?

Dann lass unbedingt dein Feedback in den Kommentaren da. Wenn du ein Foto mit uns teilen möchtest, sende es uns via Pinterest!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Paradiesisch gut kochen mit Sandra
© Copyright 2021 Paradieschen
Close